Registrieren

Der J.P. Morgan Corporate Challenge findet am Donnerstag, den 7. Juni 2018 in Frankfurts City statt! Wir freuen uns auf alle Mitarbeiter Ihres Unternehmens – jeder kann daran teilnehmen, egal, ob erfahrene Läufer, Jogger oder Wanderer! Erstellen Sie jetzt Ihr Firmen-Konto und verwalten Sie die Anmeldungen Ihrer Kollegen schnell und einfach.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an Fitness und Gesundheit und freuen uns auf Ihren Besuch auf der Strecke!

Hier Registrieren

Der Registrierungsprozess

  1. Jedes Unternehmen stellt einem Team-Captain, der die Läufer registriert und verwaltet.
  2. Die Teilnehmer innerhalb Ihres Unternehmensteams registrieren sich beim Team-Captain.
  3. Bestätigte Firmenteams sind fest eingetragen, eine Stornierung ist nicht möglich.
  4. Eine Zusammenfassung wichtiger Infos und wie das neue Tool funktioniert, finden Sie hier zum Download.

Für eine vollständige Anmeldung müssen Sie mindestens 4 Teilnehmer anmelden - vier (4) Männer für ein männliches Team, vier (4) Frauen für eine weibliche Mannschaft oder zwei (2) Männer und zwei (2) Frauen für ein gemischtes Team. Nach oben hin gibt es keine Teilnehmerbegrenzung.

Sollte sich ein Team Ihres Unternehmens für die Teilnahme an der Championship qualifizieren wollen, müssen mindestens 10 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Unternehmens registriert sein.

Bitte beachten Sie:

  • Die Meldegebühren sind nicht erstattungsfähig und nicht übertragbar, auch im Falle einer Stornierung der Veranstaltung.
  • Nach Abschluss der Firmenanmeldung sind keine Änderungen mehr möglich.
  • Sie erhalten eine Rechnung - die Startunterlagen werden nach dem Eingang der vollständigen Zahlung versandt.
  • Kein Ersatz bei Verlust der Startnummern.
  • Es sind keine Nachmeldungen möglich.
  • Aktuelle Spitzenathleten (m/w) sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Als »aktuelle Spitzenathleten« gelten dabei Athleten, die in den letzten zwei Jahren in einer Nationalmannschaft bei Mittel- und Langstrecken in der Leichtathletik, Duathlon oder Triathlon eingesetzt wurden. Dies gilt nicht, soweit sie in diesem Zeitraum von zwei Jahren einer Vollzeitbeschäftigung nachgegangen sind. In Zweifelsfällen entscheidet die Organisation nach freiem Ermessen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.